Eigenen Webkatalog starten

Einen eigenen Webkatalog starten

Noch ein Webkatalog?

Immer wieder und ständig werden neue Webkataloge erstellt und genauso schnell verschwinden diese auch wieder.
Oft ist es eine kleine/kurze Idee und dabei bleibt es dann auch.
Über die langfristigen Auswirkungen machen sich die wenigsten Gedanken.

Einen Webkatalog zu betreiben, ist durchaus mit etwas Arbeit verbunden.
Nun werden viele sagen, da läuft ja alles automatisch?!
Das ist nur zum Teil richtig. Sicher läuft vieles automatisch, allerdings wird in einem guten und moderierten Webkatalog, auch einiges per Hand kontrolliert.
Dazu zählt zB. die richtige Mail Adresse welche auch auf der Webseite zu sehen ist.
Ist die anzumeldende Webseite bereits indexiert?
Doppelter Content?
Wurde die richtige Kategorie ausgewählt?
Ist diese Webseite wirklich Jugendfrei?
Wurde der Titel zur besseren Optimierung richtig ausgewählt?
Natürlich der Inhalt und die Rechtschreibung im Beschreibungstext und weitere Konditionen die event. vorgegeben sind.
Hier läuft also nicht alles automatisch und die gut funktionierenden Scripts machen eben nicht alles möglich.
Bei mir dauert jeder Eintrag durchschnittlich bis zu <10min. bis er freigegeben ist und auch beim großen DMOZ wird ganz altertümlich per Hand moderiert.

Der Besserwisser wird sagen – na, das ist ja nicht die Welt!

Bei etlichen Anmeldungen täglich und immer dasselbe, ist es schon manchmal anstrengend.
Unverständnis der User, Mails freundlich beantworten usw. und das ganze oft für nichts.
Hinzu kommt, das bereits eingetragene Webseiten weiterhin überprüft werden müssen.
Das funktioniert oft automatisch, aber ob der Onlineshop jetzt nicht doch bei SEDO geschalten ist, sieht man auch nur per Hand.
Alles dies spricht für Qualität und ist bei vielen eben nicht der Fall.
Dabei geht jede Menge Zeit ins Land und alles das wird oft nicht gesehen.

Einen eigenen Webkatalog gut und dauerhaft zu betreiben, ist eben etwas mehr.
Die Betonung liegt hier auf DAUERHAFT.
Das auch einer der Hauptgründe weshalb Webkataloge wieder sehr schnell verschwinden.
Du solltest Dir bewusst sein, das all diese Arbeiten auch noch in 3 Jahren jeden Tag fällig werden.
Ist man dann alleine, wird es umso schwieriger und was heute noch geht – sieht in 3 Jahren sicher anders aus.
Entweder es wird gar nix mehr freigeschalten oder aber die Qualität leidet.
Es wird dann einfach alles – egal was – unkontrolliert veröffentlicht.
Genau das ist dass Problem und deshalb haben Webkataloge allgemein, auch ihren Ruf weg.
Der Onkel Google sieht das nicht gern und wie diese Webkataloge dann aussehen und bewertet werden, sieht man ständig.

Eigenen Webkatalog richtig erstellen

1.
Dein neues, moderiertes Verzeichnis sollte auf einer Hauptdomain liegen.
Unterseiten oder Subdomains werden etwas schlechter bewertet.
Du könntest weniger Erfolg haben, alle Konkurrenten sind TLD.

2.
Überlege ob es ein allgemeiner Webkatalog (unzählige gibt es schon), werden soll.
Heutzutage geht alles in die Nische.
Der Tier Webkatalog oder das Frisör Verzeichnis, das Handwerker Verzeichnis oder die Onlineshops.
Gibts natürlich alles schon, was nicht heisst, das Du es besser machen kannst.

3.
Hast Du Deine Nische, fehlt der richtige und einprägsame Name Deines Kataloges.
Dieser sollte natürlich auch als Keyword in der URL vorhanden sein.
Erfahrungsgemäss etablieren sich nichtssagende URL’s und Namen etwas schwerer.
Zumindest für den Laien und ohne zusätzliche Mittel und Ausdauer.
Heisst nicht, das dies nichts werden kann.
Grosse Webkataloge wie 2WID, Bellnet oder Internetbaron haben es vorgemacht, das es auch anders geht.
Schau Dir an was es schon gibt und mach es einfach anders + damit besser.

4.
Das richtige Webkatalog Script ist das A und O.
Sei Dir im klaren was Du möchtest.
Nur eine schnelle kleine Linkmaschine?
Etwas langfristiges und dauerhaft grösseres?
Klein und schnell bekommst Du hier von uns gratis: Webkatalog Script gratis
Soll es etwas grösseres werden und möchtest Du Dich dauerhaft etablieren, muss unbedingt ein vernünftiges Webkatalog Script her.
Hier nochmal einige Webkatalog Scripte zur Auswahl: Webkatalog Scripte

Alles was kostenlos ist, heisst nicht das es schlechter ist.
Achte darauf, das Du Dein Webkatalog Script auch in Zukunft erweitern kannst.
Es sollten Plugins zur Verfügung stehen und der Quellcode offen.
Jederzeit solltest Du selbst in der Lage sein, etwas selbst zu schreiben oder zumindest jemanden kennen – der es kann.
Viele, sehr viele Funktionen erleichtern Dir später das Leben. Hast Du sie nicht, heißt das mehr Arbeit oder einfach schwach bleiben.
Heute weisst Du noch nicht was auf Dich zukommt. Das merkt man erst, wenn man mittendrin ist und dann kommt das böse Erwachen.

5.
Du hast dann alles fertig installiert und Dich auf dem Markt präsentiert.
Nun musst Du Dir Deinen Ruf erarbeiten und für Einträge sorgen.
Was sieht schlechter aus, als ein Webkatalog mit 10-20 oder gar keinen Einträgen?
Leere Kategorien werden übrigens nicht nur vom Besucher verachtet, auch der Onkel Google hat sein linkes und damit schlechteres Auge darauf. In guten Webkatalogen findest Du keine leeren Kategorien.

Ein Webkatalog lebt von Einträgen, genau wie der Onlineshop von seinen zahlreichen Produkten.
Tipp: Melde anfangs Deine eigenen anderen 5 Homepages und die Deiner Freunde an.
Verlose zB. die ersten 20 Premiumeinträge kostenlos und völlig ohne Gegenleistung.
Gib uns Bescheid, wir tragen uns gerne in Dein neues Webverzeichnis ein und machen auch etwas Werbung für Dich.

6.
Der letzte und vielleicht wichtigste Ratschlag.
Versuche nicht auf den Zug der anderen aufzuspringen.
Gucken JA – direkt nachmachen NEIN. Finde Deine eigene Schiene.
Das WWW entwickelt sich weiter und Webkataloge geniessen nicht gerade den besten Ruf.
Wie bei jeder anderen Webseite, musst Du den Besuchern einen Grund geben, das diese sich bei Dir eintragen.
Das können Sonderleistungen sein, etwas ganz neues (Deine Nische) oder aber auch der Pagerank (den Du noch nicht hast).
Es gibt zu viele Webkataloge, als das Du direkt den Durchbruch erzielst.
Sei stets freundlich und befolge die Google Regeln, sowie die normalen SEO und Umgangsformen.
Versuche Dich immer weiter zu entwickeln und zu unterscheiden.
Nichts ist langweiliger als ein Webkatalog, der so wie andere niemals etwas neues zu bieten hat und auf genau demselben Pferd wie 10.000 andere reitet.

Bringe Geduld, Ausdauer und den nötigen Ehrgeiz mit – dann steht einem neuem und erfolgreichem Webkatalog fast nichts im Wege.

In diesem Sinne wünsche ich Dir viel Erfolg.
Gib doch einmal Bescheid, wenn Du Deinen eigenen Webkatalog neu gestartet hast?
Hier kannst Du Deinen neuen Webkatalog vorstellen

Deine Werbung hier
Über Heiko Krause 70 Artikel
Ich betreibe und betreue unterschiedliche Webkataloge seit ungefähr 2007. Jeden Tag gibt es immer wieder etwas neues und interessantes zum dazulernen. Fragen oder Anregungen jederzeit gerne bitte per Mail. Wie steht es um Dein eigenes Verzeichnis?

2 Kommentare zu Eigenen Webkatalog starten

  1. Hallo.

    Das sind wirklich super Tipps für die Erstellung eines eigenen Webkatalogs. Ich habe auch schon öfter überlegt ob ich mir selber mal einen anlegen soll. Allerdings denke ich immer so wie es am Anfang beschrieben ist. „Genauso schnell wie diese Webkataloge da sind, so schnell verschwinden sie auch wieder“ und das war mein eigentliches Problem. Aber wenn ich mir deine Tipps mal zu Herzen nehmen, vielleicht klappt’s dann ja besser, vielen Dank! 🙂

  2. Einerseits beflügelt mich der Artikel einen Webkatalog selbst zu führen. Andererseits habe ich noch nicht ausreichend Zeit täglich Einträge zu kontrollieren und Freischaltungen von Einträgen vorzunehmen. Vielleicht sollte ich über einen regionalen Bereich nachdenken. Danke auf jeden Fall für die offene Meinung.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


%d Bloggern gefällt das: