• Deine Werbung hier

Webkatalog Richtlinien

Nutzungsbedingungen und Richtlinien in Webkatalogen

Es gibt sie – und niemand liest sie.

….und fast jeder wird mir Recht geben.

Wie jede andere Webseite auch, hat ein Webkatalog ebenfalls Richtlinien die beachtet werden sollten.
Auf grossen Plattformen zB. ist es eher der Fall das man einmal kurz einen Blick darauf wirft.
In einem grossem Forum ect. interessiert mich doch schon eher, was ich darf und was nicht.
Warum ist das so?

Von einem Webkatalog will man nur eins.
Einen schnellen Backlink der mit wenig Aufwand verbunden ist und das ganze schnell und unkompliziert.
Einmal angemeldet und eingetragen, komme ich sowieso nie wieder.
Warum soll ich also die Richtlinien lesen?

Warum gibt es Richtlinien im Webkatalog?

Richtlinien oder Nutzungesbedingungen in Webkatalogen, sind für den Benutzer gedacht.
Dieser erfährt vorab, wie und ob er seine Webseite überhaupt eintragen darf.
Lohnt sich die Arbeit und Zeit überhaupt? Passt meine Website hier?
Wenn ja – unter welchen Bedingungen?

Richtig! Es gibt Bedingungen!

Auch ein Webkatalog stellt Bedingungen. Der eine mehr – der andere weniger.
So wie jede andere interaktive Webseite im WWW auch.
Nicht jeder Webkatalog schaltet jede Homepage frei.
Immer mehr Verzeichnisse achten auf Qualität und entscheiden anhand verschiedener Kriterien und diese sind immer wieder unterschiedlich.

Das allgemeine Verständnis, Webkatalog ist gleich Webkatalog und bei allen läuft alles gleich, ist schlichtweg falsch.
Sicherlich ist der Ablauf, das Ziel und das Ergebnis bei allen gleich, aber eben zu unterschiedlichen Konditionen.
Und das vergessen die meisten oder wollen es einfach nicht hören.

Aus Erfahrung kann ich sagen, je grösser und älter und je höher der Pagerank eines Webkataloges ist, desto eher werden auch die Richtlinien/Nutzungsbedingungen beachtet.
Schließlich möchte man ja gerne aufgenommen werden.
Natürlich spielt auch die Sichtbarkeit dieser Bedingungen eine kleine Rolle.

Das „NICHT BEACHTEN“ der Nutzungsbedingungen

Also die wenigsten lesen was zu beachten ist und daraus entstehen immer wieder unschöne Situationen.
Der allgemeine Benutzer trägt sich ein (wie eben schon vorher in 20 andere Webkataloge) und wird abgelehnt!
Dann ist man gefrustet über die vergeudete Zeit/Arbeit usw.
Viele Benutzer fühlen sich auch einfach persönlich angegriffen und können das mit Ihrem Stolz nicht unter einen Hut bringen.
Dann kommt es sehr schnell zu persönlichen Beleidigungen, Drohungen und so weiter…
Ich könnte allein darüber ein Buch schreiben, womit man mir schon gedroht hat 🙂
Wohlbemerkt – nur wegen eines abgelehnten Eintrages!

Alles dies kann durch das Lesen der Nutzungsbedingungen vermieden werden.
Es spart Arbeit, Zeit und Nerven für beiden Seiten.

Fazit

Kurz und schmerzlos.
Wer nicht liest, steigert die eigenen Chancen abgelehnt zu werden.
Erst lesen – dann anmelden.

Immer daran denken, Du möchtest einen Backlink, der auf Deine Page zeigt?

Spätestens wenn es um einen Eintrag beim DMOZ geht, wird sich das also ändern.
Wer dort nicht liest, hat überhaupt keine Chance.

Mehr Informationen DMOZ

In diesem Sinne, wünsche ich Euch natürlich viel Erfolg bei allen Anmeldungen.
Und wird einmal ein Eintrag abgelehnt – nicht sauer sein – weitermachen und besser machen.
Niemals oder selten wird eine Anmeldung unbegründet abgelehnt (sollte zumindest so sein).
…und es gibt andere…

Deine Werbung hier
Über Heiko Krause 70 Artikel
Ich betreibe und betreue unterschiedliche Webkataloge seit ungefähr 2007. Jeden Tag gibt es immer wieder etwas neues und interessantes zum dazulernen. Fragen oder Anregungen jederzeit gerne bitte per Mail. Wie steht es um Dein eigenes Verzeichnis?
%d Bloggern gefällt das: